Porträt

Die vwd academy AG (EDA) wurde mit allen Rechten und Pflichten rückwirkend zum 1. Januar 2014 auf die EDG AG verschmolzen. EDG und EDA waren bereits zuvor Schwestergesellschaften innerhalb der vwd group. 

Die EDG AG ist ein spezialisiertes Analysehaus und gehört als 100-prozentige Tochter zur vwd group, einem börsennotierten Anbieter von Informations-, Kommunikations- und Technologielösungen für das Wertpapiergeschäft. Zu den Kernleistungen der EDG zählen unter anderem Ratings, Risikoberechnungen, Produktbewertungen (insbesondere die Bewertung von strukturierten und komplexen Wertpapieren), allgemeine sowie maßgeschneiderte Wertpapier-Indizes und schließlich die Erstellung unabhängiger Studien und Gutachten zu kapitalmarktrechtlichen Fragen.

Wir verfolgen das Ziel, mit hochwertigen Analyse-, Lösungs- und Weiterbildungsangeboten zur Verbesserung der professionellen Standards im Kapitalmarktgeschäft beizutragen.

Die EDA als Weiterbildungszweig der EDG AG versteht sich als eine Weiterbildungs-Manufaktur. Wie für Manufakturen üblich, entwickeln wir alle “Produkte” mit der gleichen Sorgfalt und nach den gleichen hohen Qualitätsmaßstäben. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich nun um ein eintägiges Seminar oder ein mehrmonatiges Programm handelt. In Anlehnung an den Satz “Wir machen die Zeitung, die wir selbst gerne lesen möchten” von Marion Gräfin Dönhoff (1909 - 2002, über lange Jahre hinweg Chefredakteurin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung Die Zeit), lautet unser Motto: “Wir machen die Seminare, die wir selbst gerne absolvieren möchten”. Deshalb konzipieren wir alle Seminare gemäß unseren Grundsätzen selbst und setzen nur eigene oder eng mit uns verbundene, erfahrene, fachlich und didaktisch versierte Dozenten ein. Aus dem gleichen Grunde konzentrieren wir uns darauf, ausgewählte Themen aus unseren Schwerpunktbereichen Private Kapitalanlage, Zertifikate, Risikomanagement und Regulierung sowie Asset Management passgenau für anspruchsvolle Kunden aufzubereiten. Ihnen wollen wir tiefergehendes Wissen an die Hand geben, mit dessen Hilfe sie vielschichtige Probleme nachhaltig lösen können.

Aufbauend auf den in der EDG gebündelten methodischen Kompetenzen und Wissensbeständen setzen wir uns in unseren Seminaren themengenau, zielgruppenbezogen und praxisgerecht mit aktuellen Entwicklungen und Problemen, aber auch mit grundlegenden Fragen der Finanzwirtschaft auseinander. Hierbei binden wir die Sachkunde eng mit uns kooperierender externer Experten aus Wissenschaft und Praxis ein.

Die Lehrinhalte unserer Seminare sind theoretisch fundiert und reflektieren den aktuellen Stand der Kapitalmarktforschung. Wie die eingesetzten Lehrmethoden, so werden auch sie auf den Berufs- und Erfahrungskontext der Teilnehmer abgestimmt.

Charakteristisch für die EDA-Seminare bzw. die EDA-Lehrmethodik ist der durchgängige Einsatz von Fallstudien, Excel-Übungen mit konkreten Daten, Simulationen und ähnlichen Lernformen. Sie gewährleisten einen nachhaltigen Wissenserwerb und versetzen die Teilnehmer in die Lage, die vermittelten Kenntnisse unmittelbar nutzbringend anzuwenden.

Zuschnitt und Konzept unserer Seminare werden in regelmäßigen Abständen überprüft und weiterentwickelt. Über verschiedene Qualitätssicherungsmaßnahmen gewährleisten wir, dass sowohl Lehrinhalte als auch Methoden state-of-the-art sind und das Programmangebot die Anforderungen und Bedürfnisse der Praxis bestmöglich erfüllt. Zu den wichtigsten Maßnahmen der Qualitätssicherung zählen standardisierte Lehrevaluationen, regelmäßige Feedbackgespräche und nicht zuletzt die Beratungstätigkeit des EDA-Beirats, der sich aus Wissenschaftlern und Praktikern zusammensetzt und unsere Arbeit ebenso konstruktiv wie kritisch begleitet.